Einreisebestimmungen für Thailand

Reisedokumente für Schweizer Staatsangehörige
Schweizer Bürger und Bürgerinnen benötigen für die Einreise nach Thailand einen validen Reisepass, welcher mindestens 6 Monate gültig ist. Identitätskarten werden nicht akzeptiert.

Visa | Wann ist ein Visum für die Einreise nach Thailand erforderlich?
Für Schweizer Staatsangehörige, welche in Thailand Ferien verbringen möchten und das Land also nur mit touristischen Absichten besuchen ist vor der Reise grundsätzlich kein Visum einzuholen. Wenn Sie aber Ihre Weiter- oder Rückreise nicht mit einem Flug, Bus- oder Zugticket nachweisen können sind Sie visumspflichtig. Beim Einreisen mit dem Flugzeug wird die Aufenthaltsdauer durch die Einwanderungsbehörde festgelegt. In der Regel beträgt diese für Touristen 30 Tage. Diese visumsfreie Aufenthaltsdauer kann für ausschliesslich touristische Zwecke um weitere 30 Tage verlängert werden. Beantragen Sie dies beim zuständigen Immigration Büro und zwar vor Ablauf Ihrer Aufenthaltsdauer.

Sofortige Wiedereinreisen ohne Visum (sog. Visa-run) sind seit Mai 2014 allenfalls noch für touristische Zwecke möglich, aber nicht mehr für Personen, welche sich für längere Zeit in Thailand aufhalten möchten. Einreisen ohne Visum auf dem Land- und Schiffsweg ist seit Ende 2016 nur noch zwei Mal pro Kalenderjahr erlaubt. Um dem Visa-run entgegenzusteuern soll seit neustem bei einer Einreise auf dem Land- oder Schiffsweg auch nur noch eine Aufenthaltsbewilligung für 2 Wochen gestattet werden. Da die Einreise über internationale Flughäfen von dieser Regelung nicht betroffen ist, entscheiden sich viele Reisende für einen Kurzstreckenflug aus einem Nachbarland Thailands nach Bangkok um wieder eine einmonatige Aufenthaltserlaubnis ohne umständliche Visa Administration zu erhalten. Unter travelasia.ch/thailand finden Sie hilfreiche Informationen zu allen Reisedestinationen Thailands.

Wer vor der Einreise bei einer thailändischen Auslandsvertretung (z. B. in Zürich, Bern oder Genf) ein Visum beantragt, erhält in der Regel unabhängig von der Art der Einreise eine Aufenthaltsbewilligung von 60 Tagen.
www.thaiembassy.ch / www.immigration.go.th.

Wichtige Hinweise zu «Overstays»
Halten Sie sich strikte an die von der Einwanderungsbehörde erteilte Aufenthaltsdauer! Verstösse gegen die Bestimmungen des Aufenthaltsrechtes werden in Thailand hart geahndet. Mit einem sogenannten «Overstay» riskieren Sie happige Geldstrafen und müssen sogar mit Haftstrafen und Wiedereinreisesperren rechnen. Für einen «Overstay» bis zu 40 Tagen wird eine Geldstrafe von THB 500.- pro Tag (maximal 20’000.- THB) verrechnet. Falls dieser Betrag nicht bezahlt werden kann, folgt in der Regel ein gerichtliches Verfahren, welches zu weiteren Geld- oder sogar Haftstrafen führt. Für die Zeit bis zur Abschiebung ins Heimatland wird oft eine Abschiebehaft verordnet. Beantragen Sie Visa nur bei offiziellen Stellen (Immigration Offices) und nicht bei lokalen Anbietern wie Reisebüros oder Hotels. Es kommt immer wieder zu Betrugsfällen, wobei Sie im schlechtesten Fall mit einem Strafverfahren wegen gefälschter Dokument rechnen müssen. Gerade von «Backpackern» werden teilweise nebst dem beabsichtigten Aufenthaltsort weitere Angaben oder auch Nachweise zu Unterkünften verlangt.

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr!